Kalibrierstrahler Gemini R Modell 976

Kalibrierstrahler Gemini R Modell 976

  • Temperaturbereich: 30°C bis 550°C
  • Primär-Strahlungsquelle (Kalibrierstrahler) für Medium- Temperatur- Pyrometer
  • 65mm Hohlraumdurchmesser
  • 0,995 Emissionsfaktor
  • Leicht und kompakt
  • Auch zur Aufnahme von Fixpunktzellen geeignet

Der Gemini R besitzt einen Kalibrierstrahler (Schwarzen Strahler), in welchem Strahlungspyrometer kalibriert werden können.

 

Art.-Nr.: 976 Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

Die Temperatur des Hohlraumes kann mit einer Auflösung von ± 0,1°C im Bereich von 50 bis 550°C gewählt werden. Die Temperatur des Ofens wird an einem Regler vorgewählt. Ein unabhängiges Anzeigegerät, dessen Sensor im Schwarzkörper eingeführt ist, zeigt die tatsächliche Strahlungstemperatur an. Der Regler erreicht 550°C in ca. 45 Minuten nach dem Einschalten des Gerätes. Auch die Hohlraumtemperatur, gemessen mit einem Strahlungspyrometer, hat nach 45 Minuten die Stabilität erreicht. Die digitale Anzeige zeigt nun Schwankungen von ± 0,2°C über die Dauer von 5 Minuten. Ähnliche Schwankungen werden auch über ein in die Mitte des Hohlraumes gerichtetes Strahlungspyrometer ermittelt.

Technische Daten

Modell Nr.  976
Temperaturbereich  30°C bis 550,0°C
Emissionsfaktor  größer als 0,995
Stabilität  ± 0,1K
Display-Auflösung  0,1°C
Hohlraum  65mm Durchmesser
160mm tief
Aufheizzeit  45 Minuten
Hilfsenergie  230V oder 115V
50/60Hz
Abmessungen  Höhe 310mm
Breite 265mm
Tiefe 200mm
Gewicht 10kg

Bestellbeispiel

Bitte geben Sie die Hilfsenergie und das benötigte Zubehör an.
Bitte geben Sie an, ob eine UKAS-, eine NPL- oder eine rückführbare Werks- Kalibrierung benötigt wird.

Zubehör

431-03-00 Gallium Hockey-Puckzelle
976-05-00A Indium Hockey-Puckzelle
976-05-00B Zinn Hockey-Puckzelle
976-05-00C Zink Hockey-Puckzelle
935-14-72 Arbeitsnormalthermometer
931-22-27 Tragekoffer
976-01-05 Set aus 5 Reduzierstücken, um die Hohlraumöffnung auf 50mm, 40mm, 30mm, 20mm und 10mm Durchmesser zu verkleinern.
Schnittstelle Der Ofen kann entweder mit RS232 oder RS422 geliefert werden.

 

Mit einem transportablen Strahlungsthermometer mit einem Messfleckdurchmesser von 13mm ist das 60mm große Strahlungsfeld untersucht worden. Ein maximaler Temperaturgradient von ±1°C wurde dabei im Temperaturbereich von 100 bis 500°C ermittelt. Der Temperaturgradient 100mm längsseits der 160mm langen Innenseite des schwarzen Hohlraumes wurde bei 400 und 500°C mit einem Fieberoptik-Strahlungsthermometer ermittelt. Der maximale Temperaturgradient betrug bei dieser Messung ± 4°C. Die Gleichmäßigkeit dabei war ausgezeichnet. Die Ist-Temperatur stimmt mit der Hohlraumtemperatur, gemessen mit einem Strahlungspyrometer, welches vom NPL (UK) kalibriert wurde, in einem Bereich von ± 2°C, überein.

Die Rückführbarkeit kann über ein UKAS- oder ein Werks-Kalibrierschein für den eingebauten Anzeiger und das mitgelieferte Arbeitsnormal (935-14-72) hergestellt werden.