Kalibrierstrahler Medusa R 999

Kalibrierstrahler Medusa R 999

  • Temperaturbereich: 30°C bis 550°C
  • Für Erstarrungs- und Schmelz- Fixpunktzellen
    als Kalibrierstrahler (Schwarze Strahler)
  • Kann ebenso zur Vergleichskalibrierung genutzt werden
  • Messunsicherheit bis 0,05K

Der Medusa R beinhaltet einen Kalibrierstrahler (Schwarzen Strahler) in welchem Strahlungspyrometer kalibriert werden können.

 

Artikelnummer: 999 Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

Die Temperatur des Hohlraumes kann mit einer Auflösung von ± 0,1°C im Temperaturbereich zwischen 30°C bis 550°C gewählt werden. Der Regler erreicht 550°C nach dem Einschalten in ca. 45 Minuten. Ebenso braucht die Hohlraumtemperatur, gemessen mit einem Strahlungsthermometer, nach dem Einschalten ca. 45 Minuten, um stabil zu werden.

 

Technische Daten

Medusa R Modell 999
Temperaturbereich: 30°C bis 550°C
Emissionsfaktor: größer als 0,995
Stabilität: ± 0,05°C
Anzeigeauflösung: 0,1°C
Hohlraum: 45mm Durchmesser
285mm tief
Aufheizzeit: 45 Minuten
Hilfsenergie: 1000 Watt typisch
100-130 oder 208-240 VAC
50/60Hz
Abmessungen: Höhe 480mm
Breite 425mm
Tiefe 260mm
Gewicht: 17 kg

 

Bestellbeispiel

Modell 999 Medusa R
Bitte geben Sie die benötigte Spannung an.
Bitte geben Sie an, ob eine UKAS- oder eine NPL oder Werks- Kalibrierung benötigt wird.

Zubehör

431-03-00 Gallium Hockey-Puckzelle
976-05-00A Indium Hockey-Puckzelle
976-05-00B Zinn Hockey-Puckzelle
976-05-00C Zink Hockey-Puckzelle
935-14-72 Arbeitsnormalthermometer
931-22-27 Tragekoffer
976-01-05 Set aus 5 Reduzierstücken, um die Hohlraumöffnung auf 50mm, 40mm, 30mm, 20mm und 10mm Durchmesser zu verkleinern.
Schnittstelle Der Ofen kann entweder mit RS232 oder RS422 geliefert werden.

Die Temperaturschwankungen der Ist-Temperatur des Reglers betrug über eine Periode von 5 Minuten ± 0,2°C. Ähnliche Temperaturschwankungen wurden durch ein Strahlungsthermometer am Boden des Hohlaumes festgestellt. Mit einem transportablen Strahlungspyrometer mit einem Meßfleckdurchmesser von 13mm ist das 48mm Strahlungsfeld untersucht worden. Ein max. Temperaturgradient von 1°C wurde dabei im Temperaturbereich von 100°C bis 500°C ermittelt.

Aufbau mit Fixpunktzelle

Der Temperaturgradient 200mm längsseits der 285mm langen Innenseite des schwarzen Hohlraumes wurde bei 400 und 500°C mit einem Fieberoptik-Strahlungsthermometer ermittelt. Der maximale Temperaturgradient betrug bei dieser Messung 4°C. Die Temperatur, angezeigt durch die Ist-Temperatur des Reglers, stimmt mit der Hohlraumtemperatur, gemessen mit einem Strahlungsthermometer, kalibriert vom NPL (UK) in einem Bereich von 2°C, überein. Große Fixpunktzellen können in den Medusa R eingegeben werden, um kleinere Meßunsicherheiten für Primärlabors zu erzeugen.